Michael Walter rip
geboren 03.07.1962

gemordet am 28.06.1979

in Altenhasslau bei Gelnhausen,

Opfer eines Doppelmordes,

Täter bisher nicht gefasst, lässt euch ausrichten:
 


 

"Unser Mörder ist ein Serienmörder mit sadistischen, satanistischen Motiven. Wir haben bisher 12 Opfer zusammengetragen die er nach unserem Sachstand und nach unserem Wissen ermordet hat. Aber das ist nur die Spitze des Eisberges; da sind wir uns sicher.
Und: Er lebt hier bei uns unerkannt und unbescholten mitten unter euch."
 

 

Meine Cinderella-Forderung:
Ich als Opfer eines bis heute ungeklärten Doppelmordes fordere den Abgleich des Fußabdruckes der schon 1986 von Rick als Täter des Doppelmordes benannten und beschuldigten Person mit den Fußabdrücken und den anderen Spuren, die vom Täter am Tatort beim Dreifachmord von Volkartshain 1985 sichergestellt wurden. 

Und ihr werdet sehen dass Rick´s 666-Killer-Theorie Hand und Fuß hat. 

Bingo.

 

 

   Facebook:  https://www.facebook.com/michael.walter.gedenkseite


Auf der Spur des

 666-Killer´s: 

 

Die Theorie des satanistischen Serienmörders und der rote Faden durch die ihm von uns angelasteten Morde aus der Zeit von 1979 bis 1986: 

 

 

28.06.1979   

Doppelmord Michael Walter/Petra Wohland, Altenhasslau, "Hochsitzmord"

 

 

28.06.1982    

Doppelmord Alexander Kling/Sabine Pretsch, Wolferborn

 

 

1982-1984      

Mordopfer, weiblich, mit Turnschuhen deren Spuren damals gemäß der Zeitung in ein Gelnhäuser Kaufhaus führten. Wir haben noch nicht den Namen und noch nicht den Ort ihrer Auffindung.

 

 

1984                

Als Selbstmord getarnter Mord an Wolfgang Schulze 

26.10.1984      

Mord an Günther Stoll, "YOGTZE-Mord"

 

 

16.02.1985      

Dreifachmord Volkartshain,  Fam. Winter, Opfer weiblich, das jüngste 11 Jahre

 

 

~17.09.1985       

Mord an Britta Hafemann, aufgefunden auf A5-Rastplatz bei Butzbach,

der "APHN"-Mord

09.10.1986      

Mord an Marianne Hübsch, "Brennende Marianne" bei Schweinfurt

....kein Anspruch auf Vollständigkeit. Aber bei diesen Morden sind wir uns 100% sicher.


 


 

Es sei im Mordfall Marianne Hübsch an dieser Stelle darauf hingewiesen dass der Mord nach dem 23.07.1986 statt fand und nach Aktenlage zu diesem Zeitpunkt die von uns beschuldigte Person bei den Ermittlungsbehörden schon namentlich durch Rick benannt war. 

Eklatant für die Ermittlungsbehörden falls sich irgendwann herausstellen sollte das Rick mit seiner Theorie über den Serienkiller recht hat. 



Nicht ganz auszuschließen wäre aus unserer Sicht weiterhin eine Verbindung zu folgenden, ungeklärten Morden: 


 

- Mord an Melanie Merkl bei Landau-Godramstein am 30.09.1991 


- Mord an Tristan Brübach in Frankfurt/Höchst am 26.03.1998  

-  Mord an Melanie Frank aus Darmstadt am 16.06.1999

-  Mord an Johanna Bohnacker aus Ranstadt am 02.09.1999   (gelöst 2017)

 

-  Mord an Gabriele Schmidt aus Fulda am 03.06.1983 

-  Annika Seidel, verschwunden in Kelkheim seit 10.10.1996


 

 

Für Gerechtigkeit, gegen das Vergessen. Lasst uns das Schweigen brechen.

Lasst uns darüber sprechen, schalte einen Link auf diese Seite oder gib die Webadresse weiter.

Schweigen hilft nur dem Täter.



 

188 Einträge auf 19 Seiten

 Michael

29.01.2014
16:25
Es gab schon den Versuch des 666-Killers und Ansätze von Mitgliedern der satanistischen Zelle uns wegen übler Nachrede zu verklagen.

Sie sehen aber offenbar davon ab weil sie keine schlafenden Hunde wecken und nicht freiwillig ins Spotlight treten wollen.

 Michael

28.01.2014
19:57
Über unseren Doppelmord wird es eventuell bald einen Wikipedia-Eintrag geben.
"Der Hochsitzmord".
Ist schon alles fast fertig. Hoffen wir das es keine Probleme gibt beim Hochstellen auf Wikipedia und hoffen wir das sie uns nicht in Kürze sperren werden. Aber eigentlich ist der Beitrag bisher sehr neutral und sachlich gehalten.

 Rick

28.01.2014
19:53
Bis nächste Woche sollten wir Klarheit darüber haben ob es eine Verknüpfung zwischen Marianne und dem 666-Killer geben könnte.

Ich werde mir nächste Woche einen Tag Urlaub nehmen.
Es haben sich zwei, eventuell sogar drei Ansatzpunkte ergeben die einer Bearbeitung bedürfen um an die benötigten Informationen zu kommen.
Auch wenn sich die Spur ins Leere verlaufen sollte oder sich als falsch erweist sind wir einen Schritt weiter.

Es gibt nichts zu verlieren außer etwas Zeit.

Falls wir nicht weiterkommen können wir unsere Energie in andere Aspekte investieren.

Aber ich kann mich noch an ein Gespräch aus dem Jahr 1985 mit der "Tod-­Tarot-­Karte" und einen Satz des 666-Killers erinnern was mich letztlich dazu führte diese Theorie aufzustellen und ihr zu folgen um eine Gen-Verbindung zwischen diesem Mord zu einem Mitglied der satanistischen Zelle herzustellen.

Zu erst dachte ich, der 666-Killer hätte Marianne zufällig getroffen. Aber offenbar hat er die Tod-Tarot-Karte zu einem gemeinsamen Mord genötigt und sie hat Marianne in die Nähe von Schweinfurt auf eine Autoraststätte gelockt.
Auf die halbe Strecke zwischen uns und Feuchtwangen über die A7.

Möge Gott uns beistehen bei der Recherche.

 Michael

08.01.2014
19:47
Wir wollen immer noch rauskriegen ob es nicht eine Verbindung aus der satanistischen Zelle zu Marianne Hübsch, die 1986 in ihrem Auto verbrand wurde gibt.

 Michael

26.11.2013
11:36
Gestern haben wir die Tod-Tarotkarte, ein Mitglied der satanistischen Zelle um den 666-Killer schriftlich ins "Schach" gestellt.

Ihre einzige Hoffnung für sie einigermaßen davon zu kommen wäre eventuell die Kronzeugenregelung.

Aber dafür hängt sie nach unserer Überzeugung zu tief im Fall der "brennenden Marianne" drin. Wenn es zwischen ihr und Marianne Hübsch eine genetische Verwandschaft gäbe wäre sie auf jeden Fall eine Mittäterin und hätte dem Satan damals mit dem 666-Killer eine Verwante geopfert.

Wir sind noch dabei eine eventuelle Verbindung zu überprüfen. Noch suchen wir den Mädchenname des Opfers Marianne Hübsch.

 Rick

26.11.2013
11:26
Hab ihn am Samstag wieder gesehen, euren Mörder.

Sein Nervenkostüm scheint nicht mehr das Beste zu sein. Er drohte mir und verwünschte mich von Weitem.

Er hat Angst....!!!

Angst davor, das ihn nun früher oder später seine eigene DNA einholen wird.

Angst davor, das wir ihn bald haben den im Gegensatz zur Polizei und Staatsanwaltschaft hat er schon längst erkannt dass er angesichts der Entwicklung die wir in Gang gebracht haben nun am Ende ist.

Wir haben hier Dato schon ein paar seiner Morde bekannt gemacht; wenn das Eis gebrochen ist auf dem er steht werdet ihr wissen wo ihr noch nach seiner DNA zu suchen habt.

 Michael

26.10.2013
13:01
Der YOGTZE-Mord als xy-ungelöst-Beitrag:

http:­//­www.­youtube.­com/­watch?­v=­4BY8jA_­bwVY

 Michael

26.10.2013
12:59
Wir erinnern an ein anderes Opfer unseres Mörders welches heute Todestag hat.

Günther Stoll, der YOGTZE-Mord.
Wir glauben nicht dass er es war, wir wissen es.

Und wir wissen dass u.a. jene Frau hier schon mit dabei war die wenig später, am 10. Februar 1985 mit ihm, dem 666-Killer die Winter-Morde in Volkhartshain begangen hat.

http:­//­de.­wikipedia.­org/­wiki/­YOGTZE-­Fall

 Michaelo

14.10.2013
11:06
Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Anuas e.V., die Opferhilfe für Hinterbliebene aus Berlin für die Einladung von Rick zu deren Fachtagung am vergangenen Wochenende.

Wir waren dort uns sind sehr beeindruckt von den Menschen die hinter der Organistation stehen als auch von den anderen Betroffenen welche er dort kennenlernen durfte.

Der Verein arbeitet ehrenamtlich und umsonst.

Wer etwas Spenden möchte sollte wissen das sein Obulus bei Anuas e.V für eine gute Sache eingesetzt wird. Und zwar bis auf den letzten Pfennig.

 Rick

09.10.2013
21:36
Heute ist der Todestag von Marianne Hübsch. Sie wurde 1986 in ihrem Auto bei lebendigem Leibe verbrannt.

Es war der 666-Killer und seine ehemalige Lebensgefährtin, die Tod-Tarot-Karte.

http:­//­www.­youtube.­com/­watch?­v=­gw7gYOsxl6Q

ZurückSeite 5 von 19

 

 

1356147