Michael Walter rip
geboren 03.07.1962

gemordet am 28.06.1979

in Altenhasslau bei Gelnhausen,

Opfer eines Doppelmordes,

Täter bisher nicht gefasst, lässt euch ausrichten:
 


 

"Unser Mörder ist ein Serienmörder mit sadistischen, satanistischen Motiven. Wir haben bisher 12 Opfer zusammengetragen die er nach unserem Sachstand und nach unserem Wissen ermordet hat. Aber das ist nur die Spitze des Eisberges; da sind wir uns sicher.
Und: Er lebt hier bei uns unerkannt und unbescholten mitten unter euch."
 

 

Meine Cinderella-Forderung:
Ich als Opfer eines bis heute ungeklärten Doppelmordes fordere den Abgleich des Fußabdruckes der schon 1986 von Rick als Täter des Doppelmordes benannten und beschuldigten Person mit den Fußabdrücken und den anderen Spuren, die vom Täter am Tatort beim Dreifachmord von Volkartshain 1985 sichergestellt wurden. 

Und ihr werdet sehen dass Rick´s 666-Killer-Theorie Hand und Fuß hat. 

Bingo.

 

 

Get Adobe Flash player

   Facebook:  https://www.facebook.com/michael.walter.gedenkseite


Auf der Spur des

 666-Killer´s: 

 

Die Theorie des satanistischen Serienmörders und der rote Faden durch die ihm von uns angelasteten Morde aus der Zeit von 1979 bis 1986: 

 

 

28.06.1979   

Doppelmord Michael Walter/Petra Wohland, Altenhasslau, "Hochsitzmord"

 

 

28.06.1982    

Doppelmord Alexander Kling/Sabine Pretsch, Wolferborn

 

 

1982-1984      

Mordopfer, weiblich, mit Turnschuhen deren Spuren damals gemäß der Zeitung in ein Gelnhäuser Kaufhaus führten. Wir haben noch nicht den Namen und noch nicht den Ort ihrer Auffindung.

 

 

1984                

Als Selbstmord getarnter Mord an Wolfgang Schulze 

26.10.1984      

Mord an Günther Stoll, "YOGTZE-Mord"

 

 

16.02.1985      

Dreifachmord Volkartshain,  Fam. Winter, Opfer weiblich, das jüngste 11 Jahre

 

 

~17.09.1985       

Mord an Britta Hafemann, aufgefunden auf A5-Rastplatz bei Butzbach,

der "APHN"-Mord

09.10.1986      

Mord an Marianne Hübsch, "Brennende Marianne" bei Schweinfurt

....kein Anspruch auf Vollständigkeit. Aber bei diesen Morden sind wir uns 100% sicher.


 


 

Es sei im Mordfall Marianne Hübsch an dieser Stelle darauf hingewiesen dass der Mord nach dem 23.07.1986 statt fand und nach Aktenlage zu diesem Zeitpunkt die von uns beschuldigte Person bei den Ermittlungsbehörden schon namentlich durch Rick benannt war. 

Eklatant für die Ermittlungsbehörden falls sich irgendwann herausstellen sollte das Rick mit seiner Theorie über den Serienkiller recht hat. 



Nicht ganz auszuschließen wäre aus unserer Sicht weiterhin eine Verbindung zu folgenden, ungeklärten Morden: 


 

- Mord an Melanie Merkl bei Landau-Godramstein am 30.09.1991 


- Mord an Tristan Brübach in Frankfurt/Höchst am 26.03.1998  

-  Mord an Melanie Frank aus Darmstadt am 16.06.1999

-  Mord an Johanna Bohnacker aus Ranstadt am 02.09.1999   (gelöst 2017)

 

-  Mord an Gabriele Schmidt aus Fulda am 03.06.1983 

-  Annika Seidel, verschwunden in Kelkheim seit 10.10.1996


 

 

Für Gerechtigkeit, gegen das Vergessen. Lasst uns das Schweigen brechen.

Lasst uns darüber sprechen, schalte einen Link auf diese Seite oder gib die Webadresse weiter.

Schweigen hilft nur dem Täter.



 

188 Einträge auf 19 Seiten

 Michael

08.07.2015
21:06
Wir haben fasst alle unsere Karten und Joker ausgespielt und der Serienmörder läuft immer noch frei durch die Gegend. Er hat offenbar eine Tarnkappe gegen Ermittlungsbehörden aufsitzen.
Nun ist wieder ein Jahr vergangen, die Herren stehen noch immer auf der Leitung. Wir haben ja inzwischen gelernt Geduld zu haben.

 Michael

08.07.2015
21:00
Wir freuen uns dass es doch Menschen gibt die sich kritisch mit unserem Fall und auch mit Rick´s 666-Killer-Theorie auseinandersetzen.
Wir sind für Diskussionen offen und stellen uns auch kritischen Fragen.
Auf das Licht in die Dunkelheit unserer Morde komme.

 Michael

21.06.2015
11:37
Rick´s 666-Killer-Theorie:

Auch wenn man sie nicht glaubt, sollte man sie wenigstens kennen.

Die Geschichte eines satanistischen, sadistischen und menschenfressenden Serienmörders vor dem Hintergrund mehrerer Morde, die sich in weiten Kreisen und durch mehrere Jahrzehnt um eine kleine Stadt namens Gelnhausen ziehen.

Hinter einer bürgerlichen Fassade und Jahrzehnte unbehelligt von den Behörden lebend.

Seit 1986 aktenkundig als ein beschuldigter Täter in einem bislang ungeklärten Doppelmord.
Bis 2012 nie von den Ermittlungsbehörden zu den Vorwürfen befragt.

Arbeitete früher mal als Informant für den Chef des Drogendezernates.

Wie können wir auch dich überzeugen? Gibt es was, das sich dir nicht erschließt oder sich widersprüchlich anhört? Gibt es ein Verständnisproblem bezüglich der Theorie?

Wir sind für Diskussionen offen. Komm auf meine Facebookseite.

 Michael

19.06.2015
10:10
Bezüglich unseres Doppelmordes:

Wir könnten anbieten genau aufzuzeigen wo Rick und der 666-Killer mit dessen Auto an 28.06.1979 in Altenhasslau in der unmittelbaren Nähe des Schützenhausen gestanden haben. Die genaue Position des Autos und die Ausrichtung des Fahrzeuges der zwei Standorte.
Gesehen hat das laut Aktenlage auch der Schäfer, der damals da hinten am Schützenhaus unterwegs war. Der lebt ja noch in Altenhasslau.

Die Polizei ist bis heute nicht auf die Idee gekommen die beiden Aussage diesbezüglich abzugleichen. Warum auch immer.

Wäre aber doch interessant zu wissen finden wir.

Den wie soll Rick wissen auf welchen beiden Plätzen der Schäfer damals das Fahrzeug hatte stehen sehen.

Kein endgültiger Beweis, aber ein passendes Puzzelteil das Rick´s Aussage von 1986 stützen würde.

Was denkt ihr darüber?

 Rick

15.04.2015
13:38
Ein Bericht über den Tod von Otto Burger´s Bruder und Mutter mit einem Verweis auf unseren Doppelmord und unserer Behauptung, dass Otto kein Mörder war aber der wahre Mörder noch hier mitten unter uns lebt:

http:­//­www.­vorsprung-­online.­de/­index.­php/­main-­kinzig-­kreis/­aktuelles-­aus-­dem-­mkk/­gruendau/­335-­gettenbach/­56575-­gruendau-­familiendrama-­im-­haus-­des-­doppelmoerders.­html

 Michael

08.04.2015
09:28
Wir sind näher an der Lösung dieser Mordserie als je zuvor.

Irgendwann wird seine DNA auf meine Seelenwaage fallen.

Wir vertrauen in Gott und dass er die Wahrheit ans Licht bringen wird.

 Michael

26.01.2015
07:11
Wir geben nicht auf. Noch sind nicht alle Joker ausgespielt und unser als letztes ausgespielter Joker könnte das Spiel entscheiden. Dem Satanisten stehen auf jedem Fall die Angstschweißperlen auf der Stirn und er grunzt und furzt vor Wut.

 Rick

04.01.2015
23:46
Es gibt noch einen ungeklärten Mordfall aus Fulda aus dem Jahr 1983: Der Mord an 5-jährigen Gabriele Schmidt.
Dort gibt es auch DNA.

Wir glauben nicht unbedingt an einen Zusammenhang aber anhand bestimmter Aspekte kann man es letztlich auch nicht ausschließen.

 Michael

15.12.2014
07:32
Vielen lieben Dank für die 400000 Klicks auf meine Seite. Es zeigt dass das Schicksal, das Petra Wohland und mir zugestoßen ist nicht vergessen geht und es ruft in Erinnerung dass unser Mörder unbehelligt unter euch weilt.

Wir denken das wir schon viel und viele Erreicht haben und hoffen das bald ein Fuß- und Spurenabgleich im Mordfall Volkartshain, 1985 , stattfindet und den 666-Killer dadurch an diesen Tatort bringt.

Danke nochmal für jeden eurer Klicks auch im Namen von Rick.

 Rick

16.11.2014
14:38
Das Beweismittel existiert doch noch. Dachte schon der 666-Killer hätte sich das Bein abgehackt um sich unserer Cinderella-Forderung zu entziehen. Aber es ist alles noch so wie wir es brauchen.

ZurückSeite 2 von 19

 

 

1101374