Michael Walter rip
geboren 03.07.1962

gemordet am 28.06.1979

in Altenhasslau bei Gelnhausen,

Opfer eines Doppelmordes,

Täter bisher nicht gefasst, lässt euch ausrichten:
 


 

"Unser Mörder ist ein Serienmörder mit sadistischen, satanistischen Motiven. Wir haben bisher 12 Opfer zusammengetragen die er nach unserem Sachstand und nach unserem Wissen ermordet hat. Aber das ist nur die Spitze des Eisberges; da sind wir uns sicher.
Und: Er lebt hier bei uns unerkannt und unbescholten mitten unter euch."
 

 

Meine Cinderella-Forderung:
Ich als Opfer eines bis heute ungeklärten Doppelmordes fordere den Abgleich des Fußabdruckes der schon 1986 von Rick als Täter des Doppelmordes benannten und beschuldigten Person mit den Fußabdrücken und den anderen Spuren, die vom Täter am Tatort beim Dreifachmord von Volkartshain 1985 sichergestellt wurden. 

Und ihr werdet sehen dass Rick´s 666-Killer-Theorie Hand und Fuß hat. 

Bingo.

 

 

Get Adobe Flash player

   Facebook:  https://www.facebook.com/michael.walter.gedenkseite


Auf der Spur des

 666-Killer´s: 

 

Die Theorie des satanistischen Serienmörders und der rote Faden durch die ihm von uns angelasteten Morde aus der Zeit von 1979 bis 1986: 

 

 

28.06.1979   

Doppelmord Michael Walter/Petra Wohland, Altenhasslau, "Hochsitzmord"

 

 

28.06.1982    

Doppelmord Alexander Kling/Sabine Pretsch, Wolferborn

 

 

1982-1984      

Mordopfer, weiblich, mit Turnschuhen deren Spuren damals gemäß der Zeitung in ein Gelnhäuser Kaufhaus führten. Wir haben noch nicht den Namen und noch nicht den Ort ihrer Auffindung.

 

 

1984                

Als Selbstmord getarnter Mord an Wolfgang Schulze 

26.10.1984      

Mord an Günther Stoll, "YOGTZE-Mord"

 

 

16.02.1985      

Dreifachmord Volkartshain,  Fam. Winter, Opfer weiblich, das jüngste 11 Jahre

 

 

~17.09.1985       

Mord an Britta Hafemann, aufgefunden auf A5-Rastplatz bei Butzbach,

der "APHN"-Mord

09.10.1986      

Mord an Marianne Hübsch, "Brennende Marianne" bei Schweinfurt

....kein Anspruch auf Vollständigkeit. Aber bei diesen Morden sind wir uns 100% sicher.


 


 

Es sei im Mordfall Marianne Hübsch an dieser Stelle darauf hingewiesen dass der Mord nach dem 23.07.1986 statt fand und nach Aktenlage zu diesem Zeitpunkt die von uns beschuldigte Person bei den Ermittlungsbehörden schon namentlich durch Rick benannt war. 

Eklatant für die Ermittlungsbehörden falls sich irgendwann herausstellen sollte das Rick mit seiner Theorie über den Serienkiller recht hat. 



Nicht ganz auszuschließen wäre aus unserer Sicht weiterhin eine Verbindung zu folgenden, ungeklärten Morden: 


 

- Mord an Melanie Merkl bei Landau-Godramstein am 30.09.1991 


- Mord an Tristan Brübach in Frankfurt/Höchst am 26.03.1998  

-  Mord an Melanie Frank aus Darmstadt am 16.06.1999

-  Mord an Johanna Bohnacker aus Ranstadt am 02.09.1999   (gelöst 2017)

 

-  Mord an Gabriele Schmidt aus Fulda am 03.06.1983 

-  Annika Seidel, verschwunden in Kelkheim seit 10.10.1996


 

 

Für Gerechtigkeit, gegen das Vergessen. Lasst uns das Schweigen brechen.

Lasst uns darüber sprechen, schalte einen Link auf diese Seite oder gib die Webadresse weiter.

Schweigen hilft nur dem Täter.



 

188 Einträge auf 19 Seiten

 Rick

14.11.2014
15:10
Ich glaube die Ermittlungsbehörden haben unsere Cinderella-Forderung verbasselt.
Sie haben so lange gewartet und nix getan bis das von uns angegebene Beweismittel zum Asservat nicht mehr da ist.
Unglaublich. So eine Bummelei in einer ganzen Mordserie.
Da gehört schon eine ganz gewaltige Portion Unfähigkeit dazu meine Herren.
Wann fangt ihr an eure Scheuklappen abzuziehen?

 Michael

10.10.2014
09:11
Gestern war der Todestag von Marianne Hübsch, einem weiteren Opfer unseres Mörders. Sie wurde von ihm und wahrscheinlich einer Gehilfin bei lebendigem Leibe am 09.10.1986 bei Schweinfurt in ihrem Auto verbrannt. Auch dieser Mord ist ungesühnt.

 Rick

10.10.2014
09:06
Hallo Mary, schick doch mal deine E-Mailadresse weil wir die nicht sehen können.
Greetings Rick

 Michael

03.09.2014
00:17
Heute ist der Todestag von Johanna Bohnacker.

Ihr Mörder ist ebenfalls immer noch nicht gefasst.

Wir vermuten stark dass es der 666-Killer und die Evil-Inn-Karte war; aber es ist nur eine starke Vermutung.

Aber egal ob es der 666-Killer oder ein anderer Psychopath war: Wir hoffen mit der Familie dass er und seine Mittäterin gefasst wird.

 Michael

25.08.2014
07:23
Ich als Opfer eines ungeklärten Doppelmordes von 1979 fordere den Fußabgleich der schon 1986 von Rick
namentlich benannten Person mit den Fußabdrücken aus dem Dreifachmord von Volkartshain und ihr werdet sehen dass die 666-Killer-Theorie Hand und Fuß hat.

Fußabgleich und Bingo.

 Rick

18.08.2014
12:14
So, wir haben nochmal auf zwei anderen Wegen versucht sicherzustellen dass unser zuletzt gespielter Jocker nicht auch in den Akten der Ermittlungsbehörden verschwindet.
Hoffen wir dass es etwas nützt und wir beweisen können dass der 666-Killer etwas mit dem Dreifachmord von Volkartshain war.

Wir wissen schon jetzt dass die Vergleiche der Fußabdrücke mit der von Rick schon 1986 benannten Person eine Übereinstimmung bringen wird.
Wir sind näher dran als die Pelle an der Wurst.

 Michael

08.08.2014
12:39
Hallo Manuela,

In unserem Doppelmord hat der Täter sein weibliches Opfer im Kofferraum seines Wagens durch die Gegend gefahren. Auch im Mordfall Britta Hafemann war dass so.
Das er gerne Feuer legt wissen wir seit seiner frühen Jugend und aus dem Fall Marianne Hübsch, die er eventuell auch im Kofferraum gehabt haben muss um sie letztendlich bei lebendigem Leibe zu verbrennen.
Im Dreifachmord von Volkartshain wurde ebenfalls mit großer Brutalität mit einem Gegenstand auf die Opfer eingeschlagen. Die Beute war dort damals unter 100 DM.
Und noch eins im Fall des afghanischen Mädels: Wolfgang Schulze wurde 1984 ebenfalls von unserem Serienmörder umgebracht und dann vor einen Zug gelegt um es wie einen Selbstmord aussehen zu lassen. Auch damit ist er durchgekommen.

Fazit: Es muss sich nicht um einen Mord unseres 666-Killers handel; man kann es aber eigentlich auch nicht ausschließen.

 Rick

03.08.2014
15:05
Was würdet ihr sagen wenn die von mir schon 1986 des Doppelmordes bezichtigte Person genau die Fußgröße aufweisen würde wie die gefundenen Fußspuren des Mörders im Hause des Dreifachmordes von Volkartshain?

Ich weiß schon jetzt dass sie übereinstimmen.

Wir sollten an dieser Stelle noch ein wenig Druck aufbauen damit unser Joker nicht in den Akten der Ermittlungsbehörden verschwindet und untergeht.

Wir werden an dieser Stelle deshalb besser noch ein/zwei zusätzliche Sicherungen einbauen.

Mit etwas Glück und Gottes Segen ist das Spiel bald aus für den 666-Killer und seine satanistische Zelle.

 Manuela

22.07.2014
19:57
Hallo Rick,

lies mal hier: http:­//­www.­altenstadt-­an-­der-­nidder.­de/­aktuelles

Könnte Dein Verdächtiger auch für diese Fälle in Frage kommen? Ich denke insbesondere an das Mädchen aus Afghanistan, und vielleicht auch an das erwähnte türkische Mädchen. Altenstadt und Limeshain ist ja nicht weit weg.

 Michael

26.06.2014
15:42
Wir setzen nochmals nach im Fall der Wintermorde.
Rick sagt er hätte dort gleich mehrere Fäden die man nur zusammenknüpfen muss und die Person, die er schon 1986 namentlich benannt hat wird der Täter sein

ZurückSeite 3 von 19

 

 

1121881